Wirtschaftskammer Schlieren

Generalversammlung bei der Weinhandlung "Baur au Lac" (27.10.2005)

Gegen 50 Mitglieder und geladene Gäste fanden sich am Donnerstag, 27. Oktober im renommierten Weinhaus Baur au Lac in Schlieren ein, um die 12. Mitgliederversammlung der Wirtschaftskammer Schlieren abzuhalten.

In seiner Ansprache wies Copräsident Andreas Geistlich auf die Naturkatastrophen des vergangenen Jahres hin. Politiker und Konsumenten müssten die richtigen (Kauf)entscheide treffen, denn die Natur könne auch darum verletzt werden, weil wir glauben sie unverändert bewahren zu müssen. 

Dem zunehmenden Druck in einem mehr und mehr liberalisierten europäischen Umfeld müssten wir mit mehr Innovationsgeist begegnen. Dafür brauche es ein entsprechendes politisches Klima und ein kompetitives Bildungssystem. 

Copräsident Fritz Krieg führte anschliessend durch die Traktanden der Mitgliederversammlung und stellte fest, dass mit rund 70 Mitgliedern ein respektables Volumen erreicht worden sei, welches 50% der Arbeitsplätze Schlieren repräsentiere. 

Der Jahresrückblick lässt sich sehen: neben Firmenbesichtigungen bei Mitgliedern und kulturellen Abenden fanden im abgeschlossenen Vereinsjahr auch Anlässe statt, um die Mitglieder über politische Themen (Stadtentwicklung) oder über betriebliche Probleme (Unfallverhütung) zu orientieren. 

In seinem Grusswort wies Stadtpräsiden Peter Voser auf die Wichtigkeit einer Zusammenarbeit zwischen Behörden und Wirtschaft hin und lobte die diesbezüglich guten Verhältnisse in Schlieren. 

Anschliessend lernte man die Weinhandlung Baur au Lac bei einem Betriebsrundgang kennen und wurde bei einer blinden Weindegustation nach Spanien entführt. 

Dieses Land wandelt sich önologisch vom Massenproduzenten zum Qualitätsanbieter und bietet Weine in einer erstaunlichen Vielfalt an. Ein Eldorado für Weineinkäufer! 

Ein währschaftes Nachtessen rundete diesen gelungenen Abend ab. 

An dieser Stelle nochmals ein grosser Dank an unsere Gastgeber von Baur au Lac Wein.

  • Bild_01

Die Wirtschaftskammer am Schlieremerfäscht 2005! (19.09.2005)

Anlässlich des Schlieremerfäschtes 05 organisierte der Vorstand der Wirtschaftskammer eine originelle Bar. Dazu wurde die sonst rustikale Stube des Stürmeierhauses in ein mexikanisches Ambiente umgewandelt. Nur der Einsatz der Feuerpolizei konnte uns daran hindern, mit Strohballen den mittelamerikanischen Charme noch mehr hervorzuheben. 

Die Bar wurde betrieben von einem professionellen Barkeeper, begleitet von charmanten Bardamen aus dem Hause Daimlerchrysler. So brauchte sich der Vorstand nur noch um den Verkauf der Coupons und um die Betreuung der Gäste zu kümmern.

Wir servierten super Drinks, beispielsweise Caipirinhas oder Pinacoladas. Wer feste Nahrung begehrte, wurde mit einem rassigen Chilli con Carne bedient. 

Weil sich das Wetter sommerlich präsentierte, fanden nicht allzu viele Besucher den Weg ins Stürmeierhaus. Viele sassen lieber draussen unter freiem Himmel und genossen die warmen Temperaturen.

  • Bild_02

Golfturnier der Wirtschaftskammer Schlieren (02.09.2005)

Für einmal haben sich eine respektable Anzahl von Mitgliedern der Limmattaler Wirtschaftsverbände vom harten Wettbewerb um Margen, Umsatz und Marktanteilen gelöst, um sich in geselligem Rahmen dem nicht minder anspruchsvollen Golfspiel zu fröhnen. 

Das 4. Golfturnier auf dem äusserst gepflegten Platz in Unterengstringen sah in den verschiedenen Wertungen viele fröhliche Sieger und bot beim 19. Loch, der Preisverteilung und dem im Anschluss offerierten Nachtessen beste Gelegenheit für interessante Gespräche und neue Kontakte.

Für nächstes Jahr soll das gut dotierte und bestens besetzte Turnier am Freitag 2. September 2006 zur 5. Austragung gelangen. 

  • Bild_03
  • Bild_031
  • Bild_032
  • Bild_033

Engstringer Kreuzung ist ausgebaut! (06.08.2005) 

Die Ausbauarbeiten bei der Kreuzung Bernstrasse/Engstringerstrasse in Schlieren sind beendet 

Die Baudirektion hat im Einvernehmen mit der Stadt Schlieren und der Zürcher Planungs-gruppe Limmattal die Kreuzung Bernstrasse/Engstringerstrasse in Schlieren während fünf Monaten umgebaut. Über eine Woche früher als erwartet sind nun die Arbeiten abge-schlossen. Am Montagmorgen, den 8. August, ab 5.00 Uhr, ist die Kreuzung Bernstrasse/ Engstringerstrasse wieder für den Verkehr freigegeben. 

Mit dem Ausbau wurden die Sicherheit der Fussgänger und des Zweiradverkehrs verbes-sert, die Behinderungen des öffentlichen Verkehrs reduziert sowie der Gesamtverkehrsab-lauf optimiert. Gleichzeitig wurden die Bernstrasse im Gebiet Reitmen saniert und ein neuer Knoten Reitmenstrasse erstellt. 

Medienmitteilung der Baudirektion

  • Bild_04

Informationsversanstaltung zum Thema Verhütung von Nichtbetriebsunfällen (03.06.2005)

Pro Jahr entstehen unserer Volkswirtschaft mehr als 12 Milliarden direkte Kosten durch Unfälle, dies entspricht ca. 1'200'000 Schadenfällen. Dabei rangieren die Berufsunfälle mit einem Anteil von etwas mehr als 20%. Der weitaus grössere Anteil entzieht sich jedoch dem direkten Einflussbereich der Arbeitgeber, ca. 50% aus Unfällen im Bereich Haus und Freizeit und ca. 25% aus dem Bereich Sport. Die Konsequenzen, sowie die damit verbundenen Kosten für die Unternehmen sind einschneidend.

Am 3. Juni 2005 hat die Wirtschaftskammer Schlieren zusammen mit dem bfu (Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung) einen Anlass zum Thema Verhütung von Nichtbetriebsunfällen durchgeführt. 

Auf der Homepage des bfu, www.bfu.ch (betriebliche NBU Prävention) finden Sie wichtige Informationen wie das Ganze auch in Ihrer Unternehmung thematisiert werden kann. Wir von der Wirtschaftskammer Schlieren werden weiter versuchen auf diesem ersten Anlass aufzubauen und werden uns bemühen, vor allem für die kleineren Unternehmungen ein Kursangebot zu bündeln.

Schade eigentlich, dass nur ca. 12 Personen am Anlass teilnahmen. Jeder Unfall der vermieden werden kann, gerechtfertigt den „Aufwand“. 

  • Bild_05
  • Bild_051

Firmenbesuch bei Louis Widmer (02.06.2005)

Die Firmenbesichtigung am 2. Juni 05 führte uns zur erfolgreichen Kosmetikherstellerin Louis Widmer AG. Bei der Einführung lernten wir die Geschichte dieses Familienunternehmens genauer kennen und gleichzeitig auch die Entwicklung der kosmetischen Branche in den letzten 40 Jahren. Ständig neue Erkenntnisse zum Thema Gesundheit der Haut und die Zusammenarbeit mit Dermatologen führen bei Louis Widmer zu neuen Produkten, welche sich erfolgreich am Markt behaupten. 

Die Herren Erni und Kuhn zeigten uns mit Stolz das sich in neuer Hülle präsentierende Unternehmen. Aber auch innen wurde massiv investiert, sodass Produktionsräume, Lagerräume und die Büros heute den allermodernsten Standards entsprechen. In der Produktion wird nichts dem Zufall überlassen. Die kosmetischen Präparate werden wie Arzneimittel in Reinräumen und unter höchsten Qualitätssicherungsstandards hergestellt. 

Erfreulicherweise haben auch viele Frauen an diesem interessanten Abend teilgenommen.

  • Bild_06

Firmenbesuch bei Richi AG Weiningen (17.03.2005)

Am 17. März 05 durften die Mitglieder der WiKa Schlieren die Firma Richi AG in Weiningen besuchen. Das Familienunternehmen in vierter Generation hat Grosses vor, wird doch im ehemaligen Kiesabbaugelände der Firma kräftig investiert. In der neuen Werkshalle an der A1 wird momentan ein Blockheizkraftwerk zur Gewinnung von Strom aus brennbaren Bauabfällen und Altholz realisiert. Das Kernstück der Anlage, ein dampfgetriebener Stromgenerator, soll dereinst eine Leistung von 3 MW erbringen. Der Dampf wird erzeugt von zwei unterschiedlichen Feuerungssystemen, in welchen die verschiedenen Arten von Brennstoffen thermisch verwertet werden können. 

Eine ausgeklügelte Abluftbehandlung garantiert die Einhaltung der Luftreinhalteverordnung. Jakob Richi erzählte während seinen Ausführungen auch einige Anektoten aus der Planungsphase, in der er es mit 14 verschiedenen Ämtern zu tun bekam. So kam es u.a. dazu, dass das Dach der eindrücklichen neuen Werkshalle nun begrünt ist.

  • Bild_07

Engstringer Kreuzung wird ausgebaut! (15.03.2005)

In den kommenden Monaten soll die Kreuzung Engstringer/Bernstrasse ausgebaut werden. Gleichzeitig wird der Belag auf gewissen Abschnitten der Bernstrasse saniert und im Gebiet Reitmen ("Sprüngli") ein Anschlussknoten für die Erschliessung vorbereitet. 

Dabei kommt es zu einigen Umleitungen und während einer Woche sogar zu einer Totalsperrung der Engstringerkreuzung. Mehr über das Projekt erfahren Sie unter :
www.strassen.zh.ch/schlieren/engstringerstrasse.html

  • Bild_08